LVM V ZELUS DEI - Eingreifen Gottes

Sieh, vor dem Mann erschien ein bronzener Schlagstock,
wie ein Trommelstock gebunden in der Tiefe.
Bewegte sich zum Schlagen hin und her.
Und in der Bewegung sagte sein Klang folgendes:

Schwächen, Hohnlachen des Verderbens.
Gott steht es entgegen.
Wo es Höhe ersteigen will, fährt es in den Abgrund.

Entziehe euch alle Ehre.
Werfe euch aus allem Glück.
Stürze euch in Verwirrung.
Verwerfe euch wie schmutziges Aas.

Ihr seid in der Kehle jener alten Schlange.
Wölbt euch vor aus ihrem Schlund,
den Menschen irr zu leiten.

Gießt in brennenden Wunden
Abschaum von Fehlern über sie.
Erschüttert mit Brandgeschossen ihre schlimmen Taten.

Aufgebläht von Mordlust, tötet ihr sie.

Dringt so ständig auf sie ein,
sobald sie Gottes Recht verlassen,
dass sie Gott selbst verachten.

Erwägt in euren Vorhaben,
wie ihr alle Werke Gottes in die Irre führen könnt.

So führe ich Krieg gegen euch.
Offenbare so an euch Gottes Stärke,
stürzt ihr ins Nichts.

Hildegard von Bingen - LVM VI